Philosophie

Die Insolvenzverwaltung Müller & Rautmann ist ein Zusammenschluss von Rechtsanwälten, Betriebswirten und Wirtschaftsjuristen, die sich ausschließlich auf die professionelle Insolvenzverwaltung spezialisiert haben.

Unserer Tätigkeit liegen deshalb folgende Prinzipien zugrunde:

Wir bekennen uns zu den Instrumentarien moderner Insolvenzverwaltung.

Auch deshalb haben wir uns dazu entschlossen, von unabhängiger Stelle geprüfte und zertifizierte Insolvenzverwalter zu sein. Entgegen der auch heute noch weit verbreiteten Praxis, in Insolvenz geratene aber sanierungsfähige Unternehmen zu zerschlagen, ist unsere Insolvenzverwaltung vom Fortführungsgedanken geprägt. Wir nutzen zur Restrukturierung und Sanierung aktiv das Instrument des Insolvenzplanverfahrens und haben so bereits in vielen Fällen erfolgreich insolvente Unternehmen restrukturiert und nachhaltig saniert. Die übertragende Sanierung ist eine von uns regelmäßig geübte Praxis. Aufgrund unserer langjährigen Tätigkeit in der Insolvenzverwaltung haben Lieferanten und Dienstleister im Rahmen von Unternehmensfortführung besonderes Vertrauen in unsere Entscheidungen. Deshalb können die für eine Betriebsfortführung erforderlichen Rahmenbedingungen in der Regel sehr kurzfristig hergestellt werden. So ist es uns bereits mehrmals gelungen, bereits eingestellte Geschäftsbetriebe zu reanimieren, fortzuführen und zu sanieren.

Im Rahmen der Unternehmensfortführung gehört die Erstellung von Bilanz- und Ertragsanalysen, die Erstellung und Überwachung von Ertrags- und Liquiditätsplanrechnungen ebenso zu unserem täglich angewandten Handwerk wie auch die Erarbeitung von langfristig angelegten Fortführungskonzeptionen, Sanierungsstrategien und die Erstellung eines Unternehmensexposé zur Investorenakquise. Bei erforderlichen personalwirtschaftlichen Maßnahmen nutzen wir standardisiert neben der Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes regelmäßig auch die speziellen Instrumentarien des SGB III zur Gestaltung von Sozialplan- und Qualifizierungsmaßnahmen.

Die Liquidation ist für uns ultima ratio.

Aber auch für diesen Fall agieren wir strukturiert und ganzheitlich. Wir wählen aus mehreren branchenspezifisch agierenden Verwertungsunternehmen aus. Für die Durchsetzung von Haftungsansprüchen gegen Gesellschafter und Geschäftsführer sowie das Anfechtungsrecht beschäftigen wir Mitarbeiter mit einer diesbezüglichen Schwerpunktqualifikation.

Wir verfügen über eine hochmoderne und leistungsfähige IT-Ausstattung. Als Insolvenz-Software nutzen wir das jeweils von der STP AG angebotene aktuellste Winsolvenz-Softwareprodukt. Daneben nutzen wir zahlreiche Spezialmodule, wie beispielsweise das Barcodemodul, welches die Bearbeitung von Großverfahren mit mehr als 1.000 beteiligten Gläubigern ohne erhöhten personellen Aufwand ermöglicht. Unseren Mitarbeitern steht ein selbst entwickeltes Intranet zur Verfügung, in dem sämtliche Arbeitsprozesse und Hilfsmittel dokumentiert und jederzeit abrufbar sind und welches mit dem Textverarbeitungsmodul von WINSOLVENZ p.3 verknüpft ist. Die stetige Mitarbeiterqualifikation ist Bestandteil unserer unternehmensinternen Personalpolitik.

Wir gewährleisten die persönliche Bearbeitung der gerichtlichen Aufträge durch den Verwalter. Deshalb beschränken wir uns in unserer Tätigkeit auf Gerichtsstandorte in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Der Hauptsitz eines schuldnerischen Unternehmens ist in der Regel nicht weiter als eine Fahrstunde von dem jeweiligen Verwalterbüro entfernt. Wir sind aber auch in der Lage, Insolvenzverfahren mit grenzüberschreitendem Bezug professionell zu bearbeiten. So kommt es gerade im Falle von Unternehmensfortführungen häufiger vor, dass beispielsweise wichtige Kunden oder Lieferanten oder auch potentielle Investoren im Ausland ansässig sind, so dass unsere Arbeit häufig auch Auslandsbezug hat und unseren entsprechenden Einsatz erfordert. Wir waren insofern bereits in Italien, Spanien, Frankreich, Kanada und China tätig und unterhalten deshalb auch stetige Kooperationen mit überregional und international tätigen Anwaltskanzleien.