Maschinenbau Halberstadt GmbH

Maschinenbau Halberstadt gerettet – Verbindlichkeiten werden vollständig erfüllt.

Aufgrund des Beschlusses der Gläubigerversammlung hat Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Udo Müller gestern das Halberstädter Traditionsunternehmen übergeben. In den letzten Wochen hat der Fachanwalt für Insolvenzrecht nicht nur die Rettung der Maschinenbau Halberstadt GmbH initiiert, sondern haben auch die von ihm geführten Verhandlungen dazu geführt, dass sämtliche Verbindlichkeiten des Unternehmens bezahlt werden können.

Nach Gesprächen mit einer Vielzahl von Interessenten war es schließlich die SAKR-Group, die als einzige bereit und in der Lage war, dass Unternehmen kurzfristig vor der drohenden Schließung zu bewahren. Als außerordentlich bezeichnet der Insolvenzverwalter dabei auch, dass es aufgrund des mit der SAKR-Group verhandelten Vertrages gelungen ist, sämtliche Verbindlichkeiten der Maschinenbau Halberstadt GmbH zu erfüllen. „Eine Insolvenzquote von 100% stellt heutzutage trotz des jederzeit vorhandenen Bestrebens nach einer optimalen Gläubigerbefriedigung immer noch eine Seltenheit dar. Umso mehr freut es mich, dass es mir nicht nur gelungen ist, das Unternehmen und die überwiegende Anzahl der Arbeitsplätze zu erhalten, sondern auch für eine maximale Befriedigung der Gläubigeransprüche zu sorgen“ erklärt Rechtsanwalt Udo Müller. Im Insolvenzfall können Gläubiger üblicher Weise eine Quote von ca. 5 % erwarten.

Die nunmehr gefundene Lösung spiegelt auch das unvermindert anhaltende Engagement der im Libanon ansässigen SAKR-Group für das Halberstädter Unternehmen wieder. Die SAKR-Group, die bereits vor der Insolvenz in das Unternehmen involviert war, konnte zunächst den wirtschaftlichen Niedergang auch infolge der Wirtschaftskrise nicht kompensieren. Nunmehr, da das Unternehmen restrukturiert ist, die weltweit neu ausgerichteten Vertriebsmaßnahmen fruchten, konnte von der SAKR-Group das erforderliche Investment für den Erhalt des Unternehmens dargestellt werden. Lediglich für 14 Arbeitnehmer gibt es derzeit keine Möglichkeit der Weiterbeschäftigung. Dennoch ist man optimistisch, dass bei geplantem Geschäftsverlauf sehr bald dieser Arbeitsplatzverlust kompensiert werden kann.

Die Maschinenbau Halberstadt GmbH ist ein weltweit agierendes Unternehmen für die Fertigung von Spezialbauteilen des Maschinenbaus. Zu den Hauptabsatzgebieten zählen dabei vorwiegend der osteuropäische, asiatische und der arabische Raum aber auch der deutsche Absatzmarkt.

Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt auf dem Maschinen- und Anlagenbau, der Motorenentwicklung, der technischen Betreuung von Motoren und dem Bau von Stromaggregaten auf Basis von Schweröl, Diesel, Dual-Fuel (Gas-Diesel und Bio-Diesel), Gas, regenativen Energien (Biogas, Pflanzenöle) sowie der Integration von Umrüstsätzen auf regenerative Brennstoffe für namenhafte Motorenfabrikate.

Rechtsanwalt Udo Müller ist Partner der Insolvenzverwaltung Müller & Rautmann mit Standorten in Magdeburg, Hannover und Halle (Saale). Die Insolvenzverwaltung Müller & Rautmann – Rechtsanwälte, Betriebswirte und Wirtschaftsjuristen – hat sich auf die professionelle Insolvenzverwaltung spezialisiert. Über 40 Mitarbeiter beschäftigen sich ausschließlich mit der professionellen Bearbeitung von Regel- und Verbraucherinsolvenzverfahren.

Pressemitteilung vom 13.05.2011

Zurück

MWG Alutec GmbH

Unternehmen soll koordiniert aus der Krise herausgeführt werden - Die MWG Alutec GmbH ist in eine wirtschaftliche Schieflage geraten... 

Artikel lesen

"Augsburger Allgemeine"

Bobingen. Wie eine Druckerei versteigert wird...

Artikel lesen

Zauberküche GmbH by Suppe & Seele

Zauberküche in Not - Die "Zauberküche" aus Schönebeck hat Insolvenz angemeldet. Wie es mit den 1500 Schul- und Kita-Essen täglich weitergeht...

Artikel lesen