Maschinenbau Halberstadt GmbH

Insolvenzverwalter strebt Sanierung an

Mit Beschluss des Amtsgerichts Magdeburg vom 25.02.2011 wurde über das Vermögen der Maschinenbau Halberstadt GmbH das Insolvenzverfahren eröffnet. Herr Rechtsanwalt Udo Müller aus Magdeburg wurde zum Insolvenzverwalter bestellt. “Die Gesellschaft ist zahlungsunfähig und überschuldet. Trotzdem sehe ich gute Chancen für eine Sanierung und einen Erhalt des Standortes.”
- erklärt Rechtsanwalt Udo Müller.

Der Geschäftsbetrieb wird auch nach Verfahrenseröffnung uneingeschränkt fortgeführt. Nachdem die Gesellschaft am 11.01.2011 Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt hatte und Herr Rechtsanwalt Udo Müller bereits zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt wurde, ist es gelungen, die Kunden- und Lieferantenbeziehungen derart zu stabilisieren, dass auch nach Verfahrenseröffnung eine Fortführung des Betriebs möglich ist. Ziel des Insolvenzverwalters ist es, das Unternehmen zu sanieren.

Hierzu sieht er zwei Möglichkeiten. Eine Alternative ist die kurzfristige Sanierung mit einem Insolvenzplan, d.h. der teilweise Forderungsverzicht der Gläubigergesamtheit. Eine andere Möglichkeit ist der Unternehmensverkauf an eine Auffanggesellschaft.

Beide Varianten wurden in den letzten Wochen zunächst eingehend mit den Gesellschaftern der Maschinenbau Halberstadt GmbH erörtert. Aus diesen Gesprächen hat der Insolvenzverwalter positive Signale erhalten. “Die Hauptgesellschafterin, die im Libanon ansässige SAKR Group, hat deutlich gemacht, dass sie zum Unternehmen steht und Sanierung und Turnaround aus eigener Kraft schaffen will. Auch hat sie die Gesellschaft in den letzten Wochen mit erheblichen Beträgen finanziell gestützt und dargelegt, dass sie in der Lage ist, auch die für eine abschließende Sanierungslösung erforderlichen finanziellen Mittel in das Unternehmen einzubringen. Nunmehr gilt es, die konkreten Modalitäten einer Sanierungslösung unter Einbezug der Gläubiger zu verhandeln.” – so Rechtsanwalt Udo Müller. Um kurzfristig entscheidungsfähig zu sein, soll sich in den nächsten Tagen ein Gläubigerausschuss, der die Interessen der Gläubigergesamtheit vertritt, konstituieren.

Für den Fall, das mit der SAKR Group keine Einigung erzielt werden kann, wird der Insolvenzverwalter die Gespräche mit anderen Interessenten intensivieren. “Es ist gut zu wissen, dass die Maschinenbau Halberstadt GmbH über die Grenzen des Landes hinaus Interesse weckt. Ich stehe mit potentiellen in- und ausländischen Investoren in Kontakt, die ebenfalls signalisiert haben, an einer Auffanglösung mitzuwirken und in einen Standort in Halberstadt investieren zu wollen.” gibt der Insolvenzverwalter Anlass zur Hoffnung auf einen langfristigen Unternehmenserhalt.

Die Maschinenbau Halberstadt GmbH beschäftigt 67 Mitarbeiter. Zu den Geschäftsbereichen des Unternehmens gehört die Fertigung von Motoren und Generatoren sowie sonstigen gas- und ölbetriebenen Aggregaten und deren Vertrieb insbesondere im asiatischen und arabischen Raum. Des Weiteren ist die Maschinenbau Halberstadt GmbH von namhaften deutschen Maschinen- und Anlagenbauern mit Lohnfertigungsarbeiten beauftragt.

Rechtsanwalt Udo Müller ist Partner der Insolvenzverwaltung Müller & Rautmann mit Standorten in Magdeburg, Hannover und Halle (Saale). Die Insolvenzverwaltung Müller & Rautmann – Rechtsanwälte, Betriebswirte und Wirtschaftsjuristen – hat sich auf die professionelle Insolvenzverwaltung spezialisiert. Über 40 Mitarbeiter beschäftigen sich ausschließlich mit der professionellen Bearbeitung von Regel- und Verbraucherinsolvenzverfahren.

Pressemitteilung vom 03.03.2011

Zurück

MWG Alutec GmbH

Unternehmen soll koordiniert aus der Krise herausgeführt werden - Die MWG Alutec GmbH ist in eine wirtschaftliche Schieflage geraten... 

Artikel lesen

"Augsburger Allgemeine"

Bobingen. Wie eine Druckerei versteigert wird...

Artikel lesen

Zauberküche GmbH by Suppe & Seele

Zauberküche in Not - Die "Zauberküche" aus Schönebeck hat Insolvenz angemeldet. Wie es mit den 1500 Schul- und Kita-Essen täglich weitergeht...

Artikel lesen