Unternehmenskaufvertrag abgeschlossen

Der Insolvenzverwalter der AWS Achslagerwerk Staßfurt GmbH, Herr Dipl.-Betriebswirt Heiko Rautmann, sowie der Insolvenzverwalter der AWS Power GmbH, Herr Rechtsanwalt Udo Müller, und ein Unternehmen der Silbitz Group Beteiligungs GmbH haben am gestrigen Montag einen Vertrag über den Verkauf des Staßfurter Schienenfahrzeug- und Maschinenbauunternehmens abgeschlossen.

Dieser Vertrag sieht u.a. vor, dass die zukünftig voraussichtlich unter Silbitz Group Staßfurt AWS GmbH firmierende Käuferin das Anlage- und bewegliche Umlaufvermögen der insolventen Gesellschaften erwirbt und am Standort in Staßfurt den Betrieb mit Wirkung ab dem 17.06.2016 übernimmt und fortführt.

Über das Vermögen der AWS Achslagerwerk Staßfurt GmbH wurde am 30.12.2014 das Insolvenzverfahren eröffnet. Seither führt der Insolvenzverwalter das Unternehmen fort. Ein von den Gläubigern Ende des Jahres 2015 einstimmig akzeptierter Insolvenzplan konnte jedoch nicht umgesetzt werden, da dessen Finanzierung nicht zustande kam. Daraufhin erklärte der ursprünglich in Aussicht genommene Investor im April 2016 seinen Rückzug, so dass der Insolvenzverwalter gezwungen war, kurzfristig eine alternative Sanierungslösung zu finden. Dies ist nunmehr mit einem Unternehmen der Silbitz Group Beteiligungs GmbH gelungen.

Sowohl die Insolvenzverwalter als auch der Vorsitzende der Geschäftsführung der Silbitz Group Beteiligungs GmbH, Herr Dr. Torsten Tiefel, zeigten sich erfreut, dass es nach dem ersten Angebot der Erwerberin Ende des Monats Mai in nur gut zwei Wochen gelungen ist, die Kaufvertragsverhandlungen erfolgreich abzuschließen.

„Die Vertragsparteien haben unter enormen zeitlichen Druck und unter den äußerst schwierigen Rahmenbedingungen dieses Insolvenzverfahrens eine Lösung gefunden, die zudem von der Hoffnung getragen ist, dass hierdurch das Unternehmen langfristig in Staßfurt erhalten bleibt und sukzessive wieder zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor in der Region wachsen kann. Ich hatte in den letzten Wochen eine Vielzahl an Interessenlagen, die dieses Insolvenzverfahren mit unterschiedlichen Zielrichtungen begleitet haben, zu koordinieren und freue mich daher, dass wir heute diesen Vertragsschluss verkünden können.“ skizziert Rautmann kurz die Aufgaben, die er und sein Team nunmehr erfolgreich bewältigen konnten.

„Trotz der nicht einfachen Situation, in der sich das Unternehmen seit Endes des Jahres 2014 befindet, und trotz des angespannten Marktumfeldes wollen wir gemeinsam mit den Mitarbeitern sowie den Kunden und Lieferanten das Unternehmen sukzessive wieder in die Erfolgsspur zurück bringen. Der Standort in Staßfurt soll sich dabei produktionsseitig weiterentwickeln, um den bestehenden Kunden mehr Produkte aus einer Hand anbieten zu können. Allen Beteiligten, die zu dieser Lösung beigetragen haben, danke ich für ihre sehr engagierte Mitwirkung in den letzten Wochen“, so der Vorsitzende der Geschäftsführung der Silbitz Group Beteiligungs GmbH, Dr. Torsten Tiefel.

Voraussetzung für die Umsetzung des abgeschlossenen Kaufvertrages ist jedoch, dass dieser von den Beschäftigten des Achslagerwerkes mitgetragen wird. Zwar haben die Insolvenzverwalter mit dem Betriebsrat des Unternehmens einen Sozialplan und Interessenausgleich vereinbart. Einzelne Bestandteile davon und damit auch der Unternehmensverkauf können jedoch nur umgesetzt werden, wenn alle Mitarbeiter auch die vorgesehenen einzelvertraglichen Maßnahmen akzeptieren.

Nach dem Absprung des ursprünglichen Investors war der Insolvenzverwalter der AWS Achslagerwerk Staßfurt GmbH Anfang Mai 2016 gezwungen, den Betrieb des Unternehmens in weiten Teilen ruhen zu lassen. Der Betrieb soll nunmehr jedoch unverzüglich wieder aufgenommen werden. Ziel des Investors ist es, alsbald 60 bis 80 Mitarbeiter zu beschäftigen.

Über die Kaufpreismodalitäten haben die Beteiligten Stillschweigen vereinbart.

Die AWS Achslagerwerk Staßfurt GmbH (www.aws-tec.de) ist ein mittelständischer Komponentenfertiger, der sich mit nunmehr 60-jähriger Erfahrung als Dienstleister des europäischen Schienenfahrzeug- und Maschinenbaus etabliert hat. Neben der Kernkompetenz, der prismatischen und rotationssymmetrischen CNC-Zerspanung von Guss-, Stahl- und Aluminiumwerkstoffen, gehören sowohl die Fertigung von Schweißbaugruppen als auch die kundenspezifische Oberflächenbehandlung, Baugruppenmontage, Kommissionierung und Verpackung zum vielfältigen Leistungsspektrum der AWS Achslagerwerk Staßfurt GmbH. An dem modern ausgelegten Standort zwischen den Wirtschaftszentren Magdeburg und Halle/Leipzig an der A 14 gelegen, stehen hierfür neben einem umfangreichen und vielseitigen Maschinenpark ca. 15.000 m² Produktions-, Montage- und Logistikflächen zur Verfügung.

AWS Achslagerwerk Staßfurt GmbH
An der Liethe 5
39418 Staßfurt

Telefon: 03925 960402
Fax: 03925 960405
E-Mail: info@aws-tec.de

Die Silbitz Gruppe (www.silbitz-group.com) betreibt drei Gießereien, die 2015 rund 132 Millionen Euro Umsatz erzielten. Die Gießereien haben ein jeweils unterschiedliches Produktionsprogramm: Am Hauptsitz in Silbitz (Thüringen) sind rund 450 Mitarbeiter beschäftigt. Dort können im Handformguss und im automatisierten Maschinenformguss unterschiedliche Werkstoffe aus Stahl- und Eisenbasis gegossen werden; das verschafft dem Unternehmen eine hohe Flexibilität, um auf Veränderungen seiner Abnehmermärkte reagieren zu können. In Zeitz (Sachsen-Anhalt) gießen knapp 200 Mitarbeiter überwiegend Produkte für Windkraftanlagen. Rotornaben und Maschinenträger können derzeit ein Gewicht von bis zu 30 Tonnen erreichen. Damit partizipiert das Unternehmen an der Energiewende und der damit verbundenen anhaltend hohen Investitionsbereitschaft in Windkraftanlagen. Auch am dritten Standort in Košice (Slowakei, 230 Mitarbeiter) können mit einem hohen Individualisierungsgrad unterschiedliche Werkstoffe in verschiedenen Verfahren vornehmlich für die Eisenbahntechnikbranche hergestellt werden.

Silbitz Group Beteiligungs GmbH
Dr. Maruschky-Straße 2
07613 Silbitz

Telefon: 036691 80220
Fax: 036691 80255
E-Mail: Torsten.Tiefel@silbitz-group.com

 

Herr Dipl.-Betriebswirt Heiko Rautmann und Herr Rechtsanwalt Udo Müller sind Partner der Müller & Rautmann Insolvenzverwaltung (www.insoteam.de) mit Standorten in Berlin, Düsseldorf, Halle (Saale), Hannover, Magdeburg und Stuttgart. Müller & Rautmann Insolvenzverwaltung - Rechtsanwälte Betriebswirte Wirtschaftsjuristen - hat sich auf die professionelle und sanierungsorientierte Insolvenzverwaltung spezialisiert.

Müller & Rautmann Insolvenzverwaltung
Carl-Miller-Straße 6
39112 Magdeburg

Telefon: 0391 5066030
Fax: 0391 5066033
E-Mail: magdeburg@insoteam.de

 

 

Zurück

MWG Alutec GmbH

Unternehmen soll koordiniert aus der Krise herausgeführt werden - Die MWG Alutec GmbH ist in eine wirtschaftliche Schieflage geraten... 

Weiterlesen …

"Augsburger Allgemeine"

Bobingen. Wie eine Druckerei versteigert wird...

Weiterlesen …

Zauberküche GmbH by Suppe & Seele

Zauberküche in Not - Die "Zauberküche" aus Schönebeck hat Insolvenz angemeldet. Wie es mit den 1500 Schul- und Kita-Essen täglich weitergeht...

Weiterlesen …